ERNENNUNG

Geschichte

ERNENNUNG

Was ist Zahnimplantat

Die Zahnimplantate verwendet man zur Lückenversorgung der fehlenden Zähne um den Patienten Funktionalität und Ästhetik wieder zugeben.  Das Zahnimplantat ist eine eine künstliche Zahnwurzel aus hochreinem Titan, nahe dem  körpereigenem Gewebe,  wird in den Kieferknochen eingepflanzt. Das  Zahnimplantat verwächst  in den Knochen , es übernimmt die natürliche Funktion der Zahnwurzeln. Das Zahnimplantat trägt den Zahnersatz, z.B. Einzelkronen, Brücken oder  kann den  herausnehmbaren  Zahnersatz sicher  verankern.

 

Warum Zahnimplantate?

Zahnimplantate verhindern den Knochenverlust.  Was bedeutet das ? Wenn ein Zahn gezogen wird, beginnt an dieser Stelle Knochengewebe Verlust. Dies ist ein unerwünschter, physiologischer Verlust. Die Implantierung erfolgt wo kein  Knochenverlust besteht , dadurch wird die Parodontitis verhindert und perfekt ästhetisch Ergebnisse erzielt. Sie sorgen für den Erhalt des Kieferknochens und des gesunden Zahnfleisches. Das  Implantat  ist die einzige vernünftige Lösung zur vollständigen Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Zähne und der unterstützenden Strukturen. Durch die Zahnimplantate wird ein nätürlicher Anblick und die Kaufunktion wieder hergestellt.

 

Können Zahnimplantate in jedem Alter angewendet werden?

Die Patieneten die ihre Knochenentwicklung beendet haben, können İmplantiert werden. Bei Frauen zwischen  15-16, bei Männern zwischen 17 bis 18 Jahren . Es gibt keine Altersgrenze, İmplantate können erfolgreich eingesetzt werden.Speziell bei älteren Menschen ist aufgrund von Knochenschmelz  der Prothesenhaft problematisch, und somit ist die Anfrage für Implantat grösser. Anwendung von Zahnimplantate ist bei älteren Menschen häufiger als bei Jugendlichen.

 

Die İmplantate haben zwei Behandlungsphasen.

  • Chirurgische Phase
  • Aufbau Phase

Die Implantate  werden, chirurgisch eingesetzt unter Lokalanästhesie. Wartezeit der Heilphase   um eine stabile Grundlage für den neuen Zahn zuschaffen.

Grundlage für den neuen Zahn zu bilden, muss der Pfeiler des Zahnimplantats mit dem Knochen fest verwachsen. Diese Einheilphase  ist für die Biologische Verwachsung des Knochengewebes und dem ‘’Osteointegration’’  Werkstoff benötigt.

Nach der Einheilphase werden die Zahnersätze (Kronen, Brücken oder Prothesen) erstellt und auf das Zahnimplantat befestigt. Diese Phase dauert durchschnittlich eine Woche.

Schmerzen während der Operation?

Zahnimplantate, werden unter lokaler Betäubung   pro Implantat ca.in 5-10 Minuten in den Kieferknochen eingesetzt.

Lebensdauer des Implantates?

Folgende Faktoren sind wichtig:

  1. Mundhygiene
  2. Professionelle Technik
  3. Richtige Versorgung (Krone, Brücke und Prothese)

Die İmplantate können bis zur Lebensdauer anhalten.

Erfolgsrate von Implantaten

Einsatz eines İmplantates zum Aufbau eines fehlenden Zahnes setzt vorraus, das es eine Gesunde und solide Basis gibt. Der Kieferknochen stellt das Fundament für den gesamten Aufbau des Zahnersatzes. Bei einem Knochenschwund wird ein Aufbau des Kieferknochens vorgenommen, es werden Knochenersatzmaterial verwendet. Nach ca. 3-6 Monaten kann das İmplantat eingesetzt werden.

Die Erfolgsrate liegt ca. 98 %.